You are here: Home > Newsticker > Archive 9

Archive 9

2006-06-01
Hiarcs UCI released

149, MD

A UCI version of the Hiarcs engine by Mark Uniacke has been released
You can read more about HiarcsUCI or order it here Hiarcs
An interview with Mark Uniacke can be found in the interview section of : Exactachess

 


2006-05-24
Arena Schemes by Bruce Fox

148, MD

bluescheme greenscheme

green2scheme greyscheme

wood2scheme Wood3Scheme

All these schemes by Bruce Fox are availble in the user Area

 



2006-05-15
Interview with Stefan Meyer-Kahlen author of Shredder

147, MD

An interview with Stefan Meyer-Kahlen is available here:
UCI Alex

 


 


2006-02-27
Rybka wins CCT 8

146, MD

Rybka by Vasik Rajlich (USA) wins the CCT8 ahead of Zappa, Junior, Hiarcs and The Barron.
Additional information as well as the games can be found under: CCT 8
An interview with author can be found here: UCI-Alex
You can order this wonderful engine at the authors homepage: Rybka Home

 


 


2006-01-30
UCI AnMon 5.60 by Christian Barreteau (France) available!

145, FQ

UCI AnMon 5.60 by Christian BARRETEAU (France) is available on Arena's User Files, Engines section.

Christian BARRETEAU wrote me:
"I send you AnMon 5.60. It's a bug-fixed version."

Of my questions to changes and perhaps a stronger level Christian wrote:
"Yes, I think AnMon 5.60 is stronger then the previous version. It was a bad management of the depth stored in HashTables.
For example test:
6k1/5p2/3P2p1/7n/3QPP2/7q/r2N3P/6RK b - - 0 1 bm Rxd2;"

 


 


2005-12-30
Rybka wins 15th IPCCC in Paderborn

144, MD

Rybka by Vasik Rajlich (USA) wins the 15th IPCCC in Paderborn ahead of Gandalf, Spike, Zappa and Shredder.
Additional information as well as the games can be found under: 15th IPCCC Paderborn
An interview with author can be found here: UCI-Alex
You can order this wonderful engine at the authors homepage: Rybka Home

 


 


2005-12-20
Interview with Vasik Rajlich author of Rybka

143, MD

An interview with Vasik Rajlich is available here:

UCI Alex

 


 


2005-11-15
ATL-4 tournamnet continues

142, MD

The popular ATL-4 tournament continues.

Tables and games can be found under: Frank's Chess Page

 


 


2005-11-13
Zappa wins 25th Dutch Open

141, MD

Zappa by Anthony Cozzie (USA) wins the 25th Dutch Open in Leiden ahead of Fruit, The King and Diep.

All information can be found under: 25th Dutch Open

 


 


2005-09-02
Arena Setup

140, MD

Updated setups for Arena by Martin Blume are now available in the Arena download section. Setup 2, Setup 3 and Setup 8 now contain the new versions of Hermann 1.5 by Volker Annuss (Germany) and a bugfixed version of Spike v1.0a by Ralf Schäfer /Volker Böhm (Germany) Arena downloads

 


 


2005-08-21
Zappa wins 13th WCCC

139, MD

Zappa by Anthony Cozzie (USA) wins the 13th WCCC in Reykjavik ahead of Fruit, DeepSjeng and Shredder.

All information can be found under: 13th WCCC
or later at: Mark Weeks

 


 


2005-08-13
Spike won first FRC-WC

138, MD

Spike by Volker Böhm & Ralf Schäfer (Germany) won the first computer FRC world championships in Mainz ahead of Jonny, Glaurung and Shredder.

All information can be found under: Chesstigers
or directly: Chesstigers Mainz 2005 (CCM5) Tournament Page

Please visit also the homepage of the authors, where a new version will be released soon: Spike

 


 


2005-07-21
New Arena intro logo by Philippe Camus

137, MD

Philippe Camus (France) kindly sent us a new intro logo for Arena. The logo was designed with 3dsmax.
You can find the new logo and more to follow on the authors page: Philippe Camus. Please rename the file to "logo.jpg" so you are able to see it.

 


 


2005-05-16
Delfi wins CIPS tournament...

136, FQ

Dr. Fabio Cavicchio program Delfi won again the CIPS tournament.
CIPS = Campionato Italiano per Programmi Scacchistici
5th CIPS in Cutro in the time April 30th - Mai 01st, 2005

All information can be found under: http://e4e6.com/cutro/
Thanks to webmaster Alex Brunetti (Italy) for this tournament information.
I will update the CC-Calendar with the games after the 05th International CSVN tournament in Leiden.

On the detail pages to CIPS 2005 can be found the games, pics and of course all results ...

 

Fabio wrote me to the CIPS 2005 version (Delfi 4.51):
"Delfi 4.51 is only a very very small improvement and for the moment I will not release it."

 


 


2005-05-15
Five different news, all in one ...
Sorry, I don't have time at the moment to make the news a little bit more interesting!

135, FQ

1.

I started ATL-3 for two days. 20 engines participant and will play eng vs. eng 10 games = 1.900 games. This tourney I started on three machines = 5.700 games! Time control = 40 moves in 20 minutes (CEGT rules, games are for CEGT / ATL rating list).

Clear, this tournanment will run a longer time, I am thinking on 4-5 months. In the next weeks I will work on the detail pages. Each 3-4 days I will put the actual results in the new "Parsimony" Arena Forum by Christopher Conkie and Michael Diosi.

Arena Forum

Here the list from participant programs (table from the still running ATL-3 System 2, Athlon64 3800, 256Mb for hashtables, 4-pieces Nalimov tablebases with 4Mb cache). I green you can see that four not available programs participant.

 

ATL-3 System 2

Rank Engine Country Score Sp GL Sh Kt Za Na Gl Ki Pe Da ET Fr An Mo Uf Am Za LG Ga Kn S-B
01 Spike 0.9a 3.5/4 ·       =           1   1     1          4,50 
02 GLChess 3.0122 2.5/3   ·   =     1 1                          5,25 
03 Shredder 9.0 2.5/3     ·             1             1 =      2,75 
04 Ktulu 7.0 2.5/3   =   ·                           1 1    2,25 
05 Zappa 1.0 2.0/3 =       ·               =     1          3,25 
06 Naum 1.8-b1 2.0/3           ·       =               1 =    1,50 
07 Glaurung 0.23 2.0/3   0         ·             1           1  1,00 
08 King of Kings 2.56 2.0/3   0           ·                     1 1  0,50 
09 Pepito 1.59 1.5/3                 ·   = = =                2,00 
09 DanChess CCT7 1.5/3     0     =       ·         1            2,00 
11 ETChess 01.05.05 1.5/3 0               =   ·     1              1,75 
12 Fruit 2.0 1.5/3                 =     ·   0           1  0,75 
13 AnMon 5.50 1.0/3 0       =       =       ·                1,75 
14 Movei 00.8.310 1.0/3             0       0 1   ·              1,50 
15 Ufim 6.00 1.0/3                   0         · = =        1,00 
15 Amyan 1.595 1.0/4 0       0                   = · =        1,00 
15 Zarkov 4.75 1.0/3     0                       = = ·        1,00 
18 LGoliath Evo. 1.009 0.5/3     = 0   0                       ·      1,25 
19 Gandalf 6.01 0.5/3       0   =   0                     ·    1,00 
20 Knight Dreamer 3.3 0.0/3             0 0       0               ·  0,00 



31 of 1900 games played
Tournament start: 2005.05.13, 15:10:34
Latest update: 2005.05.15, 16:21:45
Site/ Country: Schweich-Issel, Germany
Level: Turnier 40/20
Hardware: AMD Athlon(tm) 64 Prozessor 3800+ 2519 MHz mit 1.023 MB Speicher
Operating system: Microsoft Windows XP Home Edition Service Pack 2 (Build 2600)
Axon Benchmark: Axon-Benchmark-4 (00:00:25.0 sec.) [3683900 pps.] PowX= 11.477
PGN File:
Website: http://www.playwitharena.com
Table created with:
Arena 1.1

 

2.

Stefan Meyer-Kahlen is working on an Apple Macintosh and Linux version of Shredder and Deep Shredder engine and Shredder Classic GUI.
http://www.shredderchess.com/news.html

That's indeed good news for the fans of this operating systems.

Martin Blume is working since a longer time on Linux support too. We reported in different interviews.
Examples: Interview with Rudolf Huber, interview with Fabian LETOUZEY or in the file Über Arena. This is one of the main points for the new Arena 2.0 version and it's possible that the Linux version of Arena is after the release of Arena 2.0 available.

 

3.

The file Über Arena is over worked (About Arena). About Arena is at the moment only in German available. We made some other changes in the latest days. In our setup files 2 and 3 are different small mistakes. After the bug message by Ralf Schäfer (Spike) I made new one. In User Files, Engines selection can be found a new version of CYGWin1.dll.

 

4.

Klaus Wlotzka (CSS rating list) sent me today the following information:
The CSS rating list is now in English available (not the archive 2001-2005 and the download selection.
http://www.computerschach.de/index.php?option=com_wrapper&wrap=erangliste&Itemid=152

 

5.

Sedat Canbaz (Turkey) sent a new version of his Perfect opening book.
Version 7.1 can be found on User Files, Engines selection.

I like the book by Sedat.
In ATL-3 are playing all engines which don't have an own opening book with the book by Sedat.

It contains:
- based on 36000 Super GM draw games-average 2600 ELO
- book depth up to 40 halfmoves(Moves: 862.609)
- haned tuned and carefully optimised the strongest lines
- learning function is protected
- no game fragments
- no analysis lines
- no blitz games
- no games up to 20 moves
- no annotations
- no computer games
- no draw book openings

On the webpage by Sedat Canbaz can be found much other interesting information.
The Antalya tournaments by Sedat are very popular, als the Axon Bench results for different hardware.
Fan's of ChessBase GUIs can found here the Perfect book in the actual version 7.1 in ChessBase format.

 


 


2005-05-10
Very important message by Michael Jesdinsky

134, MJ

Michael Jesdinsky (Arena Test Team) loves adore  / idolatrous the English language.
Michael Jesdinsky (Arena Test Team) liebt die englische Sprache abgöttisch!

He sent me the following secret information:
Er sendete mir die folgende geheime Information:

German:
Drei Hexen schauen sich drei Swatch Uhren an.
Welche Hexe schaut welche Swatch Uhr an?

Ok Ok, das kann doch nicht schwer zu übersetzen sein ...
OK OK, this should be not a translation problem ...

und nun das Gleiche in meiner Lieblingssprache englisch ...
and now the same in my favorite language english ...

The same in English:
Three witches watch three Swatch watches.
Which witch watches which Swatch watch?
 


 

Frank:
Perhaps I should organize this News-Ticker in German only?
Of course, this must be a bug in English language!

 


 


2005-05-10
Ktulu's book learning ... by Rahman Paidar

133, FQ, RP

Different customers asked me for more information about Ktulu's book learning.
I contact the programmer Rahman Paidar and he gave me more information to this topic.

The first:
UCI Ktulu 5.x / 7.x don't have book learning.

WB Ktulu 5.x / 7.x have two parameters for book learning in the configuration file options.txt.
LEARN_DEPTH 30
LEARNING_WEIGHT 500

The second:
An explanation about Ktulu parameters can be found in readme.htm and under Ktulu details

Rahman Paidar (programmer of Ktulu) wrote me:
Here I try to describe these two parameter in more details. First note is that I have not changed any part of program related to book learning since the previous version, therefore they are the same as previous version. I can make you sure. I say learning is done in memory, I means that Ktulu tries not to repeat his lost games in engine-engine matches, when it is still loaded in memory. If Ktulu gets closed by GUI all learning info will get deleted by then. If Ktulu repeats his lost games ove and over again, the book may be is not suitable for Ktulu. All book learning is done when Ktulu gets lost in a game:

LEARN_DEPTH 30:
Ktulu looks through the moves 1-LEARN_DEPTH/2 played in the game and will lower the probability of chosing the played move in the book by the factor of LEARNING_WEIGHT to indicates that the book is played is not good. If the same moves still will be played in the next games, you may should have set the LEARNING_WEIGHT to a higher value. But it may introduce some other problems, such as taking away other good moves in book by mistake.

 


 


2005-05-10
Interview with SOS programmer Rudolf Huber
in German language!

132, FQ, CB, RH

v. 5.1 for Arena
UCI compatible
Home of SOS (Arena MAIN Partner)
Interview with Rudolf Huber (Germany)
Hint: SOS 4.0 for Arena is number 10 in ATL-1 rating list
        SOS 5.0 - 5.1 for Arena is number 13 in CEGT / ATL rating list

 

Frank Quisinsky
Dich verbindet eine Freundschaft mit Stefan Meyer-Kahlen (Programmierer von Shredder, kurz gesagt der UNBESIEGBARE Achilles). Zusammen habt Ihr das UCI Protokoll programmiert und frei zur Verfügung gestellt. UCI hat sich durchgesetzt, wird von dem vielen Programmieren gemocht und von den Anwendern geliebt. Was genau war Dein Part bei der Programmierung vom UCI Protokoll. Haben noch andere Programmierer bei der Erweiterung zum UCI Protokoll mitgewirkt?

Rudolf Huber
Es hat damit angefangen, dass wir zusammen nach der WM 2000 in London Shredder zusammen mit SOS als kommerzielle CD herausbringen wollten. Es ging darum, SOS in die Shredder GUI einzubinden. Die Shredder Engine war zu dem Zeitpunkt aber noch direkt an die GUI gekoppelt. Wir hatten also freie Auswahl, welches Protokoll wir für die Kommunikation Engine zu Shredder GUI verwenden. Stefan und ich hatten schon unsere Erfahren mit diversen Engine / GUI Protokollen und waren beide nicht erfreut darüber eines der Bekannten zu verwenden. Zusammen haben wir dann Schritt für Schritt ein neues Protokoll entwickelt. Stefan hat seine GUI so verändert, dass Engines geladen werden konnte und ich haben meine Engine an das neue Protokoll angepasst. Nach dem die Shredder GUI sich mit SOS gut verstanden hat, hat Stefan im zweiten Schritt auch Shredder selbst als UCI Engine umgeschrieben. Soweit ich weiß, war Dieter Bürßner dann einer der ersten, welcher sich das Protokoll genauer angesehen hat und auch seine Engine UCI fähig gemacht hat. Und seitdem bringt er sehr gute Ideen für die Weiterentwicklung mit ein.

Frank Quisinsky
Shredder und SOS waren die ersten beiden verfügbaren UCI Engines und wurden kommerziell angeboten. Yace war die dritte und erste frei verfügbare UCI Engine. SOS und Shredder unterscheiden sich komplett im Spielverhalten. Diskutierst Du mit Stefan mögliche Programmtechniken? Wahrscheinlich habt Ihr eine komplett unterschiedliche Meinung zu bekannten Programmiertechniken? Du verwendest zum Beispiel die MTD und viele Programmierer sind der Auffassung das MTD schwierig zu implementieren ist. Auch Programmverbesserungen können nur schwierig erzielt werden?! Daher umso erstaunlicher das SOS eine solch hohe Spielstärke erreicht hat.

Rudolf Huber
Ja, ich bin schon des öfteren in Kontakt mit Stefan. Und natürlich diskutieren wir über alle mögliche. Aber die Meinungsunterschiede halten sich in Grenzen. Ob man nun MTD verwendet oder nicht ist für die Spielstärke nicht so bedeutend. So eine Umstellung erfordert aber einiges an Tuningaufwand und ist für kommerzielle Programmierer mit ein wenig Risiko behaftet, da evtl. bestimmte Dinge nicht mehr funktionieren.

Frank Quisinsky
Ich habe nun schon viele SOS 5.1 für Arena Partien verfolgt und mich auch ein wenig mit der Engine in Analysen beschäftigt. Ich vermute Du versuchst etwas!? Positionell scheint SOS gegenüber der Vorversion abgebaut zu haben aber dafür überproportional taktisch zugelegt zu haben. Oftmals denke ich, dass es sich um zwei verschiedene Programme handelt. Ich gehe davon aus, dass bei immer schneller werdender Hardware positionelles Wissen für viele Programmierer gar nicht mehr so sehr im Vordergrund steht. Natürlich kann ich total falsch liegen, berichtige mich.

Rudolf Huber
Das ist für mich ganz schwer zu sagen. Meine Änderungen basieren gewöhnlich auf der Beobachtung von Autoplayer-Partien, die wegen eines bestimmten, häufig wiederkehrenden Musters, verloren worden sind. Das versuche ich durch eine Programm Änderung in Zukunft zu verhindern. Positionelles Wissen ist meiner Meinung nach wichtiger als Taktik. Dass Programme eine Figur einstellen passiert schon lange nicht mehr.

Frank Quisinsky
Vor ca. 6 Jahren startete ich meine ersten WinBoard Turniere. Seinerzeit hatte ich viele Kontakte zu Prof. Dr. Djordje Vidanovic und Roland Pfister (Engine: Patzer). Es waren anfangs ja keine 8 WinBoard kompatiblen Programme verfügbar. Djordje und ich haben viele uns bekannten Programmierer angeschrieben, ja regelrecht genervt. Du bist nicht verschont geblieben und hast eine E-Mail von mir erhalten. Leider war SOS "nur" Linux kompatibel (glaube auch kompatibel zu einem anderen Betriebssystem). Ein Jahr später, ich kam gestresst von einem unangenehmen Arbeitstag nach Hause, fand ich eine E-Mail von Dir. Ein SOS für WinBoard und ich freute mich wie ein kleiner Junge Dein Programm mit Deiner erfolgten Zustimmung auf Frank's Chess Page zu legen. Roland hatte mir im Jahr zuvor den TIPP gegeben bei Dir nachzufragen und ich erinnerte mich wieder an die Worte von Roland und die vielen Partien von offiziellen Turnieren die ich schon nachgespielt hatte. SOS war auf Anhieb eines der stärksten frei verfügbaren Programme und ich hatte mächtig Spaß mit der WB Version von SOS. Du hast mir seinerzeit geschrieben, dass es auch für Dich positiv wäre Partien von Usern zu erhalten und dass dies letztendlich der ausschlaggebende Punkt war eine WinBoard Version zu fertigen. Und heute? Tausende von SOS Partien können im Internet auf einschlägig bekannten User-Seiten herunter geladen werden. Du wirst ganz sicher niemals die Zeit haben alle Partien zu analysieren! Was wäre denn heute Dein Wunsch? Aussagekräftige Verbesserungsvorschläge zu SOS von der Usergemeinde? Vielleicht hast Du auch weniger Zeit für Dein Programm aufgrund privater Verpflichtungen / Beruf etc.. und für eine intensive Zusammenarbeit mit Testern fehlt einfach die Zeit?

Hans Secelle left side and Albrecht Heeffer middle (Ant)
(main programmer of Ant is Tom Vijlbrief, The Netherlands);
Rudolf Huber (SOS) on the right site

Rudolf Huber
Da bin ich doch ein wenig enttäuscht. Die Zahl der hilfreichen Anregungen aus der Usergemeinde kann ich an einer Hand abzählen. Zeitaufwendig sind ja nicht die Autoplayer-Partien. Es ist das drum rum. Ein rohes Autoplayer-Ergebnis mag interessant sein. Ein Programm kann man damit aber nicht verbessern.

Frank Quisinsky
Schauen wir mal auf den heimischen Computer / Hauptrechner von Rudolf Huber.
Wir sehen ... was sehen wir?
Windows oder Linux und vielleicht eine verborgene Chess960 Version?
Du hast Dich bestimmt schon mit Chess960 (Fischer Random Chess) beschäftigt, oder?
Fischer Random Chess müsste doch gerade Dir liegen wenn Du z. B. kein Interesse an Eröffnungsbüchern hast. Ist Dir aufgefallen das im Chess960 Positionen Programme bevorzugt und viel zu schnell die Türme ins Spiel bringen (Martin weist öfters mal darauf hin). Wäre das nicht ein Ansatz ein Schachprogramm durch Chess960 schon in der Eröffnungsphase einer "normalen" Schachpartie zu verbessern?

Rudolf Huber
Die meiste Zeit würdet Ihr Windows sehen. Und es gibt dafür nur einen Grund: Die Shredder GUI.
Chess960 schaue ich mir gerade an. Dabei versuche ich, die schon lange notwendigen Umbauten in den grundlegenden Datenstrukturen von SOS auch mit anzupacken. Aber es ist doch alles recht zeitaufwendig.

Frank Quisinsky
Wenn Du nun zurückblickst auf die jahrelange Entwicklung von SOS gab es bestimmt auch Zeiten in denen Du dein eigenes Programm vielleicht sogar verflucht hast? Gab es eine Phase mit der Du unzufrieden warst, eine Programmtechnik die Dir viel Zeit gekostet hat und sich als nicht gut erwiesen hast. Möchtest Du darüber schreiben?

Rudolf Huber
Ich denke eines der großen Probleme bei der Schachprogrammierung ist, an einem Punkt zu stehen und Monate (Jahre?) lang keine Verbesserung zu finden. Ich denke allen Programmieren geht es so. Also zu Deiner Frage: Fast alle Programmiertechniken (das heißt neuen Ideen) waren schlecht und haben nur Zeit gekostet.

Frank Quisinsky
Kommen wir zu Deinen zukünftigen Ideen. Du arbeitest sicherlich selbst unter Linux mit Deiner ParSOS Version. Welche Ideen reizen Dich auszuprobieren und woran arbeitest Du zurzeit an SOS? Verbesserungen zur Parallelisierung?

Rudolf Huber
Zur Zeit versuche ich tatsächlich die oben erwähnten Datenstrukturen zu ändern. Leider ist das noch schwieriger als ich gedacht habe. Bei einem Schachprogramm führt ja kleinste Fehler schon zu großen ELO Verlusten. Und damit kämpfe ich im Moment. An der Parallelisierung arbeite ich nicht. Ich bin mit meinem Speed-Up recht zufrieden. Da ist programmiertechnisch nicht mehr viel drin.

Frank Quisinsky
Rudolf, gibt es Unterschiede zwischen SOS 5.1 for Arena und Deiner privaten ParSOS Version? Die Möglichkeit das ParSOS auch auf Mehrprozessor-Maschinen lauffähig ist, ist natürlich klar.

Rudolf Huber
Ja, ParSOS ist viel experimenteller. Das mir das Programmieren und Debuggern unter Windows schwerer fällt, baue ich SOS für Arena nur wenig um. Ob aber noch sehr viel ELO Unterschied zwischen 5.1 und ParSOS ist, glaube ich nicht.

Frank Quisinsky
Gerade von Turnierorganisatoren wird der Tatbestand geschätzt, dass SOS Versionen nicht zu oft verfügbar sind. Wirst Du weiterhin, vielleicht 1x im Jahr, eine SOS Version zur Verfügung stellen. Wir hoffen alle, dass Du uns noch lange mit SOS verwöhnen wirst!

Rudolf Huber
Ich denke schon.

Frank Quisinsky
Du hast mir mal geschrieben, dass Du keine Zeit findest selbst ein Eröffnungsbuch zu entwickeln. Neben nicht vorhandener Zeit vielleicht auch nicht vorhandenes Interesse? Für viele Anwender besteht ein Schachprogramm aus Eröffnungsbuch und dem eigentlichen ausführbaren Programm. Selbst sehe ich das komplett anders! Datenbanken wie Eröffnungsbücher oder auch Tablebases sind trotz vorhandener Möglichkeiten der Einflussnahme (Eröffnungsbücher) für mich "nur" ein ergänzender Part. Das reine Schachprogramm zählt ohne Einflussnahme auf Bücher oder Table-Bases. Wie stehst Du zu diesem Thema? Bei der Gelegenheit, gibt es eine Möglichkeit ein Buch im SOS Format selbst zu erstellen? Vielleicht hast Du hierfür ein kleines zusätzliches Programm?

Rudolf Huber
Es ist weniger das Interesse, als der Zeitbedarf. Ein gutes Eröffnungsbuch kann genauso viel Zeit brauchen wie die Engine. Und da ich selbst nicht Schach spielen kann bin ich auch ungeeignet ein Eröffnungsbuch zu erstellen. Mein Verhalten ist daher eher pragmatisch.

Zum SOS Buch:
Ja, vor einige Jahren musste jeder ein lernendes Eröffnungsbuch haben und da habe ich auch in der Richtung etwas entwickelt. (Ich denke SOS für Arena 5.1 lernt immer noch). Mein Eröffnungsbuch war eine Sammlung von GM Partien und das Ergebnis vom Autoplayer-Partien. Früher war das alles im Code von SOS. Aber ich habe es schon Jahre nicht mehr ausprobiert. Es lohnt sich sicher nicht.

Frank Quisinsky
Würdest Du für eine Arena Linux Version auch einen Linux kompatiblen SOS zur Verfügung stellen?

Rudolf Huber
Wenn es eine Arena Linux Version gäbe würde ich die Windows Version von SOS sterben lassen.

---

 

Christian Bartsch (Germany) übersandte mir 10 Fragen für ein Interview.
Diese Fragen sind überwiegend allgemeiner Natur.

 

---

Christian Bartsch
Wenn ich ein Schachprogramm schreiben würde, dann veröffentliche ich es erst, wenn es eine bestimmte Befriedigung in mir weckt. Das Programm  muss allerdings nicht unbedingt ein 10-10 gegen Shredder 9 erreichen oder über einen eigenwilligen Spielstil verfügen wie Glaurung / Gothmog . Warum hast du dein Programm veröffentlicht und warum stellst du Weiterentwicklungen zur Verfügung, wo doch vielleicht mit Häme und Spott, schlimmstenfalls mit Nichtbeachtung geantwortet wird. Welche Ziele verfolgst du bei der bereits quantitativen und qualitativ kaum zu überschauende Menge an Konkurrenzprodukten.

Rudolf Huber
Wie schon oben gesagt hatte ich gehofft, dass ich durch die User Hinweise auch Verbesserungsmöglichkeiten in SOS erhalten würde.

Christian Bartsch
Die Menge an freien Schachprogrammen ist ein Segen für den interessierten Tester bzw. Schachspieler, dennoch behält man kaum die Übersicht. Zum Testen deines Programms nutzt du sicher auch die der Konkurrenz. Welche (s) Programm (e) bevorzugst du als Sparringspartner und nach welchen Kriterien suchst du diese aus.

Rudolf Huber
Ich spiele am liebsten gegen Shredder (ist das einzige kommerzielle Programm, das ich habe) und gegen die besseren Amateure.
Kriterien: Da ich mir nur Verlustpartien ansehe sollte der Gegner sehr stark sein.

Christian Bartsch
Der Vorteil für den reinen Schachprogrammierer bei Chess960 oder Fischer-Random-Chess (FRC) liegt sicher auch in der zurzeit noch nicht vorhandenen Eröffnungstheorie. Hier spielt Programmautor gegen Programmautor. Immer mehr Programmierer gehen den Streit ihrer Buchautoren aus dem Weg und öffnen sich diesen neuen Regeln. Wie beurteilst du die Zukunft des Chess960 aus Programmierer-Sicht.

Rudolf Huber
Chess960 ist ja relativ leicht zu programmieren. Mir ist aber unklar, ob neben den reinen Regeln auch die Bewertungsfunktion geändert werden muss, um gut Chess960 spielen zu können.

Christian Bartsch
Als kleiner Tester von derzeit 1,5 Programmen versuche ich meinen Spaß mit Lerneffekten zu kombinieren. Es ist nicht immer einfach bei der unterschiedlichen Hardware , technische Fehlermeldungen nachzuweisen. So weise ich auf technische Fehler zwar in meinen Antworten hin, gebe aber zu, kein Spezialist zu sein. Schachlich klappt das - die Grenze meiner Spielstärke berücksichtigend natürlich - etwas besser. Strategische Pläne nach der Mobilisierung in den einzelnen Eröffnungsvarianten suchen, mit Endspielstudien das Wissen der letzten Spielphase abfragen oder aber in vielen verfügbaren Tests bestimmte Schlüsselvarianten im Mittelspiel finden. Alles sind sicherlich wichtige Teilbereiche genau wie letztlich auch die gesamte Partie in einem Match oder Turnier nebst Erläuterungen. Kann man komplexes menschliches Denken an die Maschine "sinngemäß" übersetzen.

Rudolf Huber
Ich denke das Ziel ist nicht, das menschliche Denken einer Maschine beizubringen. Interessant wird es erst, wenn die Maschine Lösungen findet, an die kein Mensch gedacht hat. Und das muss nicht daran liegen, dass die Maschine schon besser als der Mensch ist. Zudem besteht die Gefahr, dann einen Berg zu besteigen und schließlich zu merken, dass der Mensch eh schon ganz oben steht.

Christian Bartsch
Sind die Eröffnungsbücher, Table-Bases ein Fluch oder ein Segen für dein Programm?

Rudolf Huber
Eher ein Segen. Beides deckt Bereiche ab, wo ansonsten Schachwissen bei einem Programmierer gefragt wäre.

Christian Bartsch
Die Bewertungsfunktion eines Programms ist das schwierigste Kapitel. Warum ein Programm in dieser Position so denkt und nicht anders ist immer wieder spannend für uns Menschen, bedeutet aber auch oft die Ursache für Sieg und Niederlage. In der Ausgangsstellung zeigen viele Programme schon vor dem 1. Zug unterschiedliche Bauerneinheiten an. Kannst du versuchen die Anzeige deines Programms vor dem 1. Zug zu erklären? Man könnte es eigentlich philosophisch sehen: Die Programmierer sind alle davon überzeugt, dass Weiß einen kleinen Vorteil hat und gewinnen muss. Wie würde sich dein Programm verhalten, wenn du die Bewertung hier etwas zu Gunsten von Schwarz modifizierst. Ändert das Programm dann seinen Stil?

Rudolf Huber
In meinen Programm ist das Zugrecht 1/6 Bauern wert. Auch in der Grundstellung. Lasse ich diesen Faktor mal weg, so würde SOS in der Grundstellung auch e4 spielen. Die Bewertung ist natürlich ein wenig anders. Aus Erfahrung kann ich sagen dass sich der Stil dadurch nicht ändert. Dazu muss man schon die Königssicherheit ändern, oder Dinge wie die Bewertung des Läuferpaars.

Christian Bartsch
Der französische Mathematiker Francois Le Lionner sagte 1977 "Das Wichtigste und Interessanteste ist nicht das Spiel selbst, so schön und hochgeistig es auch sein mag. Wichtig sind die Methoden und Algorithmen, die zur Automatisierung des Schachspiels notwendig sind, da sie auch auf andere Bereiche der menschlichen Tätigkeit ausgedehnt werden können. " Schach-Mathematik-Musik, diese drei Wissenschaften sind eng miteinander verwandt. Warum programmierst du ein Schachprogramm und versuchst dich nicht an eine Simulation von Beethovens 10. Sinfonie, spielt hierbei unbewusst Le Lionner eine Rolle?

Rudolf Huber
Sollte ich den Herrn kennen? Eine Google Suche war ohne Treffer. Das Zitat könnte auch aus dem 18. Jahrhundert stammen. Jedenfalls würde mich interessieren wie nun die Erkenntnisse auf andere Bereiche ausgedehnt werden können.

Anmerkung von Christian Bartsch:
Das Zitat von Herrn Le Lionner ist aus dem Buch "Schach und Mathematik" von Gik Original 1983 Übersetzung 1986:
Eines Sieges über einen Großmeister kann sich auch ein Computer "rühmen", der an einer Simultanveranstaltung gegen W. Browne teilnahm. Gegen Schachspieler mittleren Niveaus kann die Maschine sogar selbst Simultan spielen. Eine der beeindruckendsten Veranstaltungen dieser Art fand 1977 in Paris statt, als zehn Schachspieler - im wesentlichen bekannte Persönlichkeiten aus Kultur und Gesellschaft - gegen "Chess" antraten. Die Simultanveranstaltung, die zur Demonstration der Errungenschaften moderner Technik wurde, fand in einem Saal statt, der über Satellit mit dem Rechner in den USA verbunden war. Alle Partien wurden auf Demonstrationsbrettern und Monitoren angezeigt. Der Verlauf des Kampfes wurde von französischen Meistern kommentiert. Die Maschine gewann sieben Partien, verlor zwei und spielte eine remis. Hierbei spielte sie die Hälftender Partien mit Schwarz. Bedenkt man, dass die Qualifikation ihrer Gegner irgendwo zwischen der ersten und dritten Spielklasse (etwa 1.600 - 2.100 ELO - Christian) schwankte, muss das Resultat als Erfolg gewertet werden. Nach Beendigung der Simultanveranstaltung bemerkte der bekannte französische Mathematiker Le Lionner, dass in den letzten zehn Jahren ein bedeutender Fortschritt bei der Schaffung von Schachprogrammen erreicht worden sei. Er reiche jedoch noch nicht aus, um das Geheimnis des menschlichen Denkens zu lüften.

Christian Bartsch
Als Schachspieler ist man gezwungen, ständig die neusten Erkenntnisse aufzunehmen und zu verarbeiten, will man erfolgreich sein. Um jedoch manche Partie des Jahres 2005 zu verstehen, benötigt man ältere Literatur, die einem bestimmte Abschnitte erklären. Mit anderen Worten - noch heute lernt der aufstrebende Schachjünger das Schach nach Regeln von Tarrasch und Nimzowitsch. Botwinnik sagte einmal die Jugend soll vor allem die alten Meister Lasker, Capablanca und Aljechin studieren. Studierst du auch die antiquierten Programme Genius, W-Chess etc. und nutzt beispielsweise die Informationen eines Marty Hirsch?

Rudolf Huber
Ich werde mal so antworten: Geschichte versteht man nicht, wenn man es selbst nicht besser kann. War also Botwinnik besser als Capablanca? Ökonomisch ist es daher, nur den aktuell Besten als Maß zu nehmen.

Christian Bartsch
Botwinnik bemerkte einmal "Es wird bald Schachcomputer geben die sogar Großmeister schlagen werden." Er widmete sich in seinen letzten Jahren vor allem der Programmierung einer vollkommenen Schachmaschine und entwickelte mehr als ein anderer Großmeister seiner Zunft Ideen zur Programmierung. Er stand mit seinen Ansätzen allerdings allein und wurde sogar verspottet, dass es seine Schachmaschine nie geben wird. Hast du von seinen Gedanken zur Programmierung gehört und wie bewertest du die Ansätze des immerhin einzigen Schachweltmeisters der sich ausführlich programmiertechnisch zu dem Problem äußerte.

Rudolf Huber
Ja, ich habe eines seiner Computerschachbücher gelesen. Danach sehe ich keinen Grund ihn nicht ernst zu nehmen. Jedoch kann seine Idee auch eine von diesen vielen Ideen sein, die jeder Schachprogrammierer hat: Sie hören sich gut und man braucht einfach eine Weile um zu verstehen, warum sie nicht funktionieren. Das schöne am Computerschach ist ja, dass die Leistung nicht auf Papier sondern im Turnier gemessen wird.

Christian Bartsch
Unterschiedliche Hardware - unterschiedliche Bedenkzeit, ich als technischer Laie will es von einem Profi wissen: Ist die Blitzpartie auf einem Pentium IV 3200 GHz wirklich vergleichbar mit einer Partie auf langer Bedenkzeit auf einem AMD K 6 II 380 MHz? Ist also die "Tiefe" das einigste Merkmal der Entscheidungsfindung der Programme? Sollte man dann nicht den "Datenmüll" der Computerturniere auf einem Pentium 90 mit Rebel 6 vernichten?

Rudolf Huber
Ja und Ja

Christian Bartsch
Welche Frage hast Du vermisst und wie würde deine Antwort darauf lauten?

Frage, Rudolf Huber
Die besten Schachprogramme erreichen bald die 3.000 ELO Grenze. Geht die Spielstärkesteigerung immer so weiter?

Rudolf Huber
Ich sehe noch keine Grenze. Wir sollte auf jeden Fall so lange weitermachen, bis wir wissen, ob Kasparov schon in etwa optimal spielte, oder auch nur ein Patzer war.

Thanks Rudolf and Christian

More interviews can be found under: Reviews, Interviews
The next interview is still in progress and later in English available.
John Stanback (USA) ... programmer of GnuChess / Zarkov

 


 


2005-05-09
Arena Forum by Christopher Conkie and Michael Diosi

131, FQ

Our old Parsimony Forum (Arena Support Forum) started again under the name Arena Forum.
Adminstrators are Christopher Conkie (Scotland) and Michael Diosi (Germany).

I switched some mails with Christopher and Michael about this topic. This forum is open for all computer chess relevant topics (not only Arena). Arena programmer Martin Blume and I have the opinion that Gladiators should try to help other Gladiators. Martin don't have the time to visit this forum for reading all the messages. I will look from time to time.

Of course, Martin Blume is working on his Chess GUI Arena. I am working on the webpage, Arena GUI test and support and this is enough for us and the time we have.

We like our Bugreport form and a Contact form !!

Martin and I have been disappointed with chess fora in the past. But the idea is OK for us and we hope that the Gladiators have fun with the work Christopher and Michael will do here. We wish Christopher Conkie and Michael Diosi many success with this idea and we are sure that Arena have enough lovers which can build a strong forum with niveau.

Arena Forum

And now ...
Have fun with the new forum!

 


 


2005-05-09
1. CSS rating list over-worked, 2. ATL-3 will start soon

130, KW, FQ

1.
Klaus Wlotzka
(CSS rating list) sent me the following information:
Note: At the moment Klaus tested our partner engine "Spike" ...
Spike (by Volker Böhm and Ralf Schäfer)

The CSS-computer rating list was completely integrates in CSS online now.  All tables were visually adapted to the layout of CSS online. The earlier beige/orange-colored ground shades were replaced by sheerer gray and gray-blue till gray-green ground shades. On this occasion the fundamental construction of the numerous tables was also revised. Very big tables were revised so that a horizontal scrolling of the side is no longer necessary. The Elo ratings of the real CSS-computer rating list as well as the "eternal rating list" were completed with the 95%-deviations. The scores were subdivided into 3 groups. So have the scores themselves now read against the different playing strength groups (top 1-8, 9-16 and 17-24) directly. Aren't the favorite openings of the respective engines any more, these can be derived directly from the opening statistics.

The new URL is: http://www.computerschach.de/

The rating list then has to be dialed under the category of "Schach" and then "Rangliste", or directly with
http://www.computerschach.de/index.php?option=com_wrapper&wrap=Rangliste&Itemid=127

Best regards
Klaus Wlotzka

Thanks Klaus

Again, if you like it to public an interesting News on Arena, an review or other interesting things please contact me.
I am happy about each help.
Frank Quisinsky

---

2.
I wil organice in the next days my ATL-3 tournament. I am thinking a long time about the structur of my next tournament but so far not all is quiet clear for me. Later you can find the detail pages on ATL-League selection on Arena webpage. I will speak with Heinz van Kempen about the rules and participant programs. Heinz have always good ideas too and each help is welcome to organice a good and interesting tourney on Arena. In the list of participant programs can be found later different beta versions.

Examples: Newest Zarkov, ETChess, Movei.
If a programmer have interest to participant in a strong group of engines please contact me in the next two-three days.

Conditions:
Steen Suurballe's (Gandalf programmer) favorite time control:
40 moves in 20 minutes on three fast systems (Dual Xeon 2.8, Athlon64 3800, Pentium IV 2.67 mobile).

Frank Quisinsky

 


 


2005-05-07
The nature will help us (Part 2)

129, FQ

It's impossible to know all people I had contacts in person / individually. Clear that from time to time a News page or a forum will have a problem with it. But we can create reports about a lot of positive things and this should gave us postive energy. At the moment I am working on an interview with John Stanback (Zarkov) and in the next days the interview with Rudolf Huber (SOS) will be available in German language.

In bad days we should have a look on Message 004.

The pics by Thinker programmer Lance Perkins are very nice (can be found in our interview).

Here some pics from our garden, perhaps the nicest hobby I have so far ...

On the end you can see the river "Mosel".
The most of us well known for the excellent wine which comes from our region.

I like this flowers (wisteria, Glyzinie), here on the balkony of our house!

On the end of the garden we have a nice place for playing chess with friends or other great moments.
Here without BabyBorn toys of our kids. Normally it's the place of BabyBorn family ...

The nature will help us and we have to open our eyes not only in bad moments!
I am sure the most of chess fora lovers will have a better handling if they writes with open eyes and open hearts !!

 


 


2005-05-06
Patriot 1.3.0 deleted on Gladiator-Shop

128, FQ

Today I set the following information on Gladiator-Shop News-Ticker:

We stopped the marketing for Patriot and deleted the program by Vladimir Yelin (Belarus). After all information I collected in the latest two days I am to 99% sure that the non available beta version of Patriot 2.0 is a clone from Fruit 2.0 by Fabien LETOUZEY (France). This have nothing to do with Patriot 1.x, because we cann't see that Patriot 1.x is a clone of one of the stronger available open source engines Crafty, Pepito, SlowChess and Fruit.

I lost the trust in Vladimir and don't have any interest to public more information here.
Furthermore, I will not see the program on a site the honest Ktulu programmer Rahman Paidar (Iran) offer his engine for us.

---

Proofs:
http://www.uciengines.de/UCI-Engines/Patriot/Patriot2/patriot2.html

http://www.uciengines.de

After the message by Igor Korshunov (programmer of Wildcat) in Patriot Forum I played under Arena 1.1 games against myself in demo / analyze mode. I loaded Patriot 2.0 and Fruit 2.0 and can very easy see that 90-95% from all moves and PVs are the same. After this one I contact Alex Schmidt and asked for helps. Shortly, after we are quiet sure we contact the programmer of Fruit, Fabian LETOUZEY (France). My respect goes to Fabien LETOUZEY and his reaction.

The only positive point:
Fabien can used all the information the testers find out in Patriot Forum

Interview with Fabian LETOUZEY

I am very disappointed and horrified about Vladimir!

---

In German:
Mein besonderer Dank geht an Alex Schmidt der bislang niemals einen Hilferuf von mir unbeachtet ließ. Besonders interessant war mal wieder der Tatbestand, welche Personen in den Foren in diesen Diskussionen verwickelt waren. Es sind leider immer die gleichen Personen, die mit allen Mitteln versuchen dem Arena Team einen Schaden zuzufügen. Die Namen sollten den Beobachtern mittlerweile auch hinreichend bekannt sein.

Ist der Name einmal ruiniert lebt es sich ungeniert.

Der interessierte Leser kann sich eine eigene Meinung bilden:

CCC-Forum
http://www.talkchess.com/forums/1/message.html?424288

Es ist wirklich schade zu beobachten wie die Foren darunter leiden. Über 1.676 Nedstat Zugriffe wurden auf den Arena Seiten gestern erreicht. Auf diese Statistik bin ich überhaupt nicht stolz. Ich hätte diesen Zahlen lieber wenn ein interessantes Interview auf unseren Seiten verfügbar ist.

Auch für den Patriot 2.0 Test habe ich ein paar treue und zuverlässige Tester aktiviert. Bei Hinrich Buhr, Dieter Eberle, Michael Jesdinsky und allen anderen Testern möchte ich mich für den entstandenen Zeitaufwand entschuldigen. Wir haben alle nicht gezielt gegen Fruit 2.0 getestet, sonst wäre uns möglicherweise der Umstand früher aufgefallen. Ohne den Hinweise von Igor Korshunov (Belarus) wäre wohl niemand auf die Idee gekommen Patriot auf einen Clone Verdacht zu überprüfen.

 


 


2005-05-06
13th WCCC in Reykjavik
(Island)

127, FQ

After all I know the 13th WCCC will start in Reykjavik (Island).
In the time from 2005-08-13 to 2005-08-21 will be a small group of engines participant on this more and more uninteresting computer chess event.
It's my opinion, sorry for that!

If you like this one you can find a very small information under http://www.cs.unimaas.nl/icga/news/wccc/2005/

The ICGA is the best example for a bad organisation the computer chess comminty has with this events since many years!
One day after the much more intersting FIRST Chess960 Computer World Championship the
ICGA organized the WCCC ??
Furthermore, a WCCC we don't await this year or better we don't take place this year!

I think we should concentrate our attention on the great organizer we have.
Good examples are the Dutch-open, France-ch and CCT tournaments.

BUT: Of course Island is a nice country!
The country Worldchampion Bobby Fischer live ...

Reason enough for a TOP TIP

Have a look on Chess960 news under ChessTiger
Here you can find many information about the long time event scheduling ... the
FIRST
Chess960 Computer World Championship
2005-08-11 to 2005-08-12 in Mainz (Germany).

Read more to Chess960 Inteview with Hans-Walter Schmidt (organizer).

An impressive list of participant engines can be found under
http://www.chesstigers.de/index_news.php?id=237&rubrik=4

ChessTigers open an own "INFO Forum" to this event.
In the next weeks you can find here all important information to this event.
http://f51.parsimony.net/forum204700/index.htm

 


 


2005-05-05
Ktulu 7.0: Fínal results by Klaus Wlotzka

126, FQ

Klaus Wlotzka tested Ktulu 7.0 for his rating list, called "CSS rating list". With 85 ELO more as the preview version 5.1 is place 8 a really nice success for programmer Rahman Paidar. At the moment with a little bit luck many programs can hold place four in the World. This means that we have 6-8 programs which are playing on one level. Place 10, 8 or 4 isn't very important.

Rahman is working on an update and the customers have many fun with the interesting playing style of Ktulu.

We all are very proud about the results Ktulu has and
the success the programmer of Iran will have now !!

The results can be found under:
http://www.computerschach.de/rangliste/index.htm
http://www.computerschach.de/rangliste/aktueller_testdurchlauf.htm

Thanks Klaus
for your work and all the very nice statistics you made for all of us!

 


 


2005-05-05
AMD / INTEL,
compiling faster binaries ... by Dann Corbit

125, FQ

I asked Dann Corbit for more information about compiling faster binaries. Much Gladiators don't understand that special versions for AMD or Intel processors can be faster or produced other results. The expert Dann Corbit sent me a very interesting review for our News-Ticker. Dann helps many programmers with compiling since many years!

 

Compiling faster binaries
by Dann Corbit (USA)

Compiling faster binaries is really more a function of the excellence of the compiler than the programmer.

Currently, I do not choose to use any compiler specific instructions, because it will cause the program to fail on many machines and this makes for problems in explanations.  For the most part, I just turn on all of the optimization flags, and set the calling convention to fastcall for MSVC++ (which passes things in registers and is a little quicker than cdecl calling convention).

If someone wants to make binaries that run just as fast as the ones that I create, it is as simple as downloading and installing a compiler from here:

http://lab.msdn.microsoft.com/express/
or here:
http://www.intel.com/software/products/compilers/index.htm

If you fiddle around with profile guided optimization, you can make a faster binary than not using that technique.  But I rarely bother with that, as it only adds a few percentage points of speed.  Sometimes I do it because a good friend asks me to do that and (if they want me to), I post the binary on my site as well.  The problem with profile guided optimization is that it can be machine specific – it may be faster for one CPU and yet slower for another.  I tend to benchmark on machines with a large cache, and so it may actually cause performance problems on machines with a tiny cache like the Celeron CPUs.

There are a few simple optimization flags that can make the binaries run faster.  But some of the flags I like to use might actually make the program run slower on your machine.  The best way to be sure whether or not a particular choice makes something faster on your machine is to try it and run a benchmark.

The reason that I produce so many binaries is generally curiosity.  I want to see if the program will build cleanly on my machine.  I also like to see the clever problem solving ability of the programmers who write the programs.

I will generally make a few small changes to the source code for things like uninitialized variables, and those changes will be posted back into the zip file that I put on my ftp site.

The only real values added by my experiments are corrections or improvements that I find and give back to the original authors.

Sometimes, I can see something obvious, like a large object passed by value that does not change in the called function.  In such a case, a change to call by reference or by pointer may have value.  Or I may see some simple thing where a better algorithm might be used.  Once in a while, I correct a bug that I find.

Really, there is no magic to my compiles, and you will probably find that others can make binaries as fast as or faster than mine if they put any real effort into it.

The thing you might find on my site is a port to WIN32 from a POSIX system, because I like to do those for fun, and many engines that you will run across start out as XBOARD engines rather than WINBOARD.

Other times, I might update a C++ program to use the current standard, so that it can compile on modern compilers.

With C programs, I may add function prototypes or other safeguards to make the program a bit more robust.

From time to time, I will do profiles of chess programs and send the results to the chess program author, so that they can see where the time is going.

The Intel profiler is the best one that I know of.  It has many different modes and produces spectacular detail.  By far, that is the best way to figure out where to spend more energy and labor trying to speed up a program.  The most important reports are the one that shows time in modules and the one that shows program bottlenecks (which may not be the same thing).

THANKS DANN

 


 


2005-05-05
No longer marketing of Patriot

124, FQ

Today I stopped the marketing and deleted the News-Ticker messages of Patriot 2.0 by Vladimir Yelin (Belarus).
Patriot 2.0 will be not available in Gladiator-Shop.
I am not really sure that Patriot 2.0 isn't a clone of Fruit by Fabien LETOUZEY.

News Ticker message 116 (first information of Patriot 2.0) and message 120 (non official rating list with Patriot results) are canceled.

 


 


2005-04-30
1. Shredder 64Bit, 2. UCI II options

123, FQ

1. Stefan Meyer-Kahlen public a 64Bit version of Shredder. The version is around 10-20% faster on 64 bit OS systems and don't work on 16/32 bit OS systems. Included in Deep Shredder package, owners of Deep Shredder 9 will get it as a free update. Again a great service from Achilles / Stefan for his customers.

Prices and more information can be found under:
http://www.shredderchess.com (English)
http://www.shredderchess.de (German)

A little interview to this topic made CSS-Online (German):
http://www.computerschach.de/

Our interview with Stefan can be found under:
Achilles, oder einfach nur Shredder (German)
Achilles or simply Shredder (English)

 

2. In additional I have an other interesting news for you.
You know that UCI II is out. The new version of the UCI protocol have additional options. Stefan's own GUI Shredder Classic and Arena Chess GUI supported the changed in UCI protocol. At the moment the following engines are compatible to UCI II:

- Shredder 9.0 / Deep Shredder 9.0
- Shredder Classic Engine
- Gandalf 6.01

- Frenzee 2.0
- Monarch 1.0
- Naum 1.7
- Spike 0.9a
- Yace 0.99.87

The information can be found on the webpage of Alexander Schmidt (UCI engines).
Alexander Schmidt added today information to UCI II support in his detail pages of these engines!

For an example have a look on the detail page of Frenzee Frenzee
The programmer of Frenzee, Sune Fischer, made it fantastic ...

This means you can see the important information to:

- Analyze mode
- show current line
- show refutations
- limit ELO strenght

Please donwload Arena Chess GUI 1.1 and Frenzee 2.0 and try it out.
Of course you can buy the fantastic software by Stefan Meyer-Kahlen (Shredder Classic) and Shredder engines and you can try it too.
Martin Blume, Alexander Schmidt and myself likes the ideas from UCI II. This is again a great work Stefan gave us.

Under Arena 1.1 Chess GUI you can find it under:
Click on the analyze line with the right mouse buttom.
You can find the UCI II options under "View" (Current Line and Refutations).
Limit ELO streinght can be found under the menu point "Levels".

 

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login